Zur Open-Source Entwicklung von Kiebitz beitragen

Wir freuen uns über Beiträge zu Kiebitz. Um sicherzustellen, dass diese rechtssicher verwendet werden können bitten wir alle Beitragenden die umfangreiche Änderungen einbringen eine entsprechende Lizenz-Vereinbarung zu unterzeichnen. Diese wurden mithilfe der Harmony Agreements Vorlagen erstellt, welche weltweit für Open-Source Projekte eingesetzt werden.

Bitte senden Sie die unterzeichnete Lizenzvereinbarung an cla@kiebitz.eu.

Kontext und Historie von Kiebitz

Kiebitz wurde ursprünglich von KIProtect als Auftragsarbeit für das Team von sofort-impfen.de entwickelt, auf Vermittlung des Innovationsverbunds öffentliche Gesundheit (InöG). Kernidee war die Schaffung einer dezentralen, privatsphäre-freundlichen Plattform für die Impfterminvermittlung. Initiale Ideen wurden u.a. von Lilith Wittmann und Bianca Kastl entwickelt (Konzept auf Github), ein detailliertes Konzept wurde anschließend von KIProtect ausgearbeitet und ohne Beteiligung des InöG umgesetzt. Dieses Konzept wurde im Betrieb in wesentlichen Punkten angepasst und erweitert um die Vermittlung von Impfterminen noch robuster und zuverlässiger zu machen.

KIProtect hat für die Entwicklung der ursprünglichen Kiebitz-Version an vielen Stellen eigenen, proprietären Code in die Software eingebracht und der Allgemeinheit als Open-Source zur Verfügung gestellt. Diese Einbringung war nötig um eine Entwicklung des Systems in der kurzen Realisierungszeit zu ermöglichen (lediglich zwei Wochen vom Projektstart bis zum Produktiveinsatz). Bedingung für die Einbringung seitens KIProtect war die Veröffentlichung der gesamten Software unter einer Open-Source Lizenz.

Um zu gewährleisten, dass KIProtect den eingebrachten, selbsterstellten Code in den eigenen Produkten und für Weiterentwicklungen der Software auf eigene Kosten rechtssicher einsetzen kann ist es aufgrund der gewählten A-GPL Lizenz nötig, dass Beitragende eine Lizenz-Vereinbarung unterzeichnen. Code der unter einer solchen Vereinbarung eingebracht wird bleibt der Allgemeinheit immer als Open-Source Code erhalten und kann gleichzeitig von KIProtect rechtssicher verwendet werden. Umgekehrt stellt KIProtect der Allgemeinheit selbstentwickelten Code als Open-Source rechtssicher zur freien Verfügung.

Menschen und Organisationen, die KIProtect ein solches Nutzungsrecht nicht einräumen wollen können Beiträge ohne CLA in die Repositories services-inoeg, apps-inoeg sowie vanellus-inoeg einbringen. Hierbei kann auch Code aus den services, apps und vanellus Repositories eingebracht werden (downstream), jedoch kann umgekehrt kein Code in diese Repositories eingebracht werden (upstream), um die oben erläuterte Lizenzproblematik zu vermeiden.

KIProtect wird in jedem Fall auch zukünftig im Rahmen der eigenen Möglichkeiten auf eigene Kosten entwickelten Code der Allgemeinheit als Open-Source zur Verfügung stellen.